Willkommen auf der Homepage von Joachim Seber.
Dies ist keine offizielle Seite irgendeines Vereins, einer Firma oder sonstigen Vereinigung, sondern meine private Homepage, die ich zum eigenen Vergnügen und auf eigene Kosten betreibe und die sich hauptsächlich mit der Badminton-Abteilung der TTF Ispringen befasst.
Die hier veröffentlichten Meinungen sind meine privaten Ansichten, die veröffentlichten Bilder habe ich selber gemacht oder wurden mir von den Urhebern überlassen.

Liebe Badminton-Verrückte,



"Mögest Du in interessanten Zeiten leben!"
So lautet gerüchtehalber ein chinesischer Wunsch / Fluch.
JFK zitierte diesen und fügte hinzu, dass wir wohl in solchen Zeiten leben, ob es uns gefalle oder nicht.
Hätte mir vor einem Jahr jemand die Ereignisse der vergangenen vier Monate prophezeit, ich hätte ihn für verrückt erklärt.
Nun ist Badminton ja nicht das Wichtigste der Welt, aber mir fallen beliebig viele Dinge ein, auf die ich im letzten Drittel-Jahr lieber verzichtet hätte. Immerhin haben wir was gelernt:
Kapitalismus ist das, was zusammenbricht, wenn die Leute nur das kaufen, was sie wirklich brauchen.
Naja, die Umwelt, Pflanzen und Tiere hat's gefreut, dass wir weniger geflogen, gefahren sind und weniger konsumiert haben, was ja "verbrauchen" bedeutet, mit der Betonung auf "ver".

Viele Leute, die schon die ganze Zeit bei kärglicher Bezahlung viel gearbeitet haben, haben in diesen schweren Zeiten noch mehr geleistet als ohnehin schon von ihnen verlangt wurde; ich meine z.B. Krankenschwestern, -pfleger und ähnliche Berufe.
Ich hoffe mal, dass diese Leute nicht vergessen werden und die vollmundigen Versprechen mancher Politiker auch dazu führen, dass diese Menschen endlich deutlich mehr verdienen.
Denn wer hat bis jetzt Geld bekommen? Die Lufthansa hat (praktisch auf Zuruf) 9 Mrd. in den Hintern gepustet bekommen und die Automobil-Lobby macht das, was sie seit Jahrzenten am besten kann: Heulen, Geld verlangen und mit Arbeitsplatzverlust drohen.
Dabei hat dieses Idiotenpack mindestens seit Anfang der 1990er mehr Glück als Verstand gehabt und wurde von willfährigen Regierungen -- warum wohl? -- laufend gebauchpinselt.
"Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich kotzen möchte."
Noch ein Zitat, dieses Mal Max Liebermann zugeschrieben, einem Maler, der mit diesen Worten angeblich am 30. Januar 1933 seinen Ekel vor dem Sieges-Fackelzug von Nationalsozialisten in Berlin ausgedrückt hat.
Womit wir bei einen weiteren düsteren Kapitel der aktuellen und nicht ganz so aktuellen deutschen Geschichte wären.
Werden wir was lernen aus der Geschichte? Ich befürchte, nicht und verweise auf die unvergleichliche Shirley Bassey mit den Propellerheads und "History Repeating".
Die Optimisten, die sagen, das Leben sei gut, haben sicher unrecht. Aber ebenso die Pessimisten, die sagen, das Leben sei schlecht.
Recht haben die Surrealisten, sie meinen, das Leben sei absurd.
Womit wir bei einem Lieblingsstück von mir wären (das ist schließlich meine Webseite, da werd' ich ja noch die Prioritäten setzen dürfen!): der ebenso unvergleichliche Dieter Hildebrandt.
Er hat das Stück wohl geschrieben, weil ihn die Adenauer-Politik dazu inspirierte.
Ich bin übrigens bereit, dieses Stück live bei unserer nächsten Weihnachtsfeier aufzuführen, wenn sich ein Partner findet (Flo, machst Du mit?).

Meine Filmtipps am Rande:
Passend zum Dieter Hildebrandt alle Filme von Jacques Tati und "Rosenkrantz und Güldenstern" von Tom Stoppard, und wenn's ein wenig poetischer sein darf "Orphée" von Jean Cocteau mit der wunderbaren Maria Casarès. Aber genug der Melancholie!

Jetzt zu was ganz anderem .... Segway gibt ja leider auf. Die, im besten Sinne des Wortes, abgefahrensten Segway-Piloten sind meiner nach Fanfare Le Snob, eine Kapelle mit exquisitem Musikgeschmack (Led Zeppelin, Frank Zappa etc.).
Ich habe sie vor ein paar Jahren in Hüningen (bei Basel auf der französischen Seite) live auf einem Weihnachtsmarkt bestaunen dürfen. Hier spielen sie "21st Century Schizoid Man" von King Crimson.
Ihr könnt das Video sehen, wenn Ihr in der Adresszeile hinter dem Aufruf meiner Seite noch "/leSnob.m4v" anhängt (der Aufwand deswegen, weil ich nicht will, dass Google alles weiß, was ich anbiete).


Außerdem möchte ich eine Lanze brechen für Claudia und Floh!
Sie machen sich viel Mühe - sehr viel Mühe! - um unseren Spielbetrieb in diesen interessanten Zeiten an Laufen zu halten. Ich danke ihnen dafür. And so should you, who are playing here.


Gruß
Achim


PPS: Änderungs- und Verbesserungsvorschläge, Kommentare, Meinungen, Diskussionsbeiträge etc. per E-Mail an mich (siehe unten), eventuell live, persönlich und höchstselbst Mittwochs und Samstags zu den üblichen Zeiten.

PPPS: "I respect kindness in human beings first of all, and kindness to animals.
I don't respect the law; I have a total irreverence for anything connected with society except that which makes the roads safer, the beer stronger, the food cheaper and the old men and old women warmer in the winter and happier in the summer." (Brendan Behan)

Gruß Achim

Letzte Änderung 17.07.2020
e-mail: badminton@seber.de
Postadresse: TTF Ispringen Abt. Badminton -- Gerd Armbruster -- Luginsland 38 -- 75181 Pforzheim